Erasure von Vibeke Rohland

Kopenhagen, 2020

„Erasure“ von Vibeke Rohland ist ein Projekt, das für eine Ausstellung in Dänemark, den USA und ab Januar 2021 im Maison du Danemark in Paris im Rahmen der Gruppenausstellung „In A Slow Manner“ vorgesehen ist.

Mit Unterstützung des Samtstoffs Harald von Kvadrat unternimmt Erasure von Vibeke Rohland den Versuch, einen Dialog zwischen der Sprache der Farbe und der Stille herzustellen. Die Künstlerin beschreibt das Projekt als einen Dialog, der durch die zurückbleibenden Spuren visualisiert wird, wobei jedes einzelne Werk in seiner umgesetzten Form in ein Objekt transzendiert wird.

Vibeke Rohland: „Die Auswahl des Stoffes war für mich bei diesem Projekt besonders wichtig. Inspiriert durch Geschichte und Tradition habe ich mich für Samt und damit für einen verführerischen Stoff entschieden, der seit 2.000 v. Chr. im alten Ägypten und China vom Adel verwendet wurde. Von dort aus gelangte er nach Italien (Lucca und Florenz), das sich 1400 bis 1600 zum Zentrum seiner Produktion entwickelte. Als Symbol für Status und Reichtum – was sich insbesondere in den satten Farben Gelb, Rot und Blau ausdrückt – stand und steht Samt mit seinem Erscheinungsbild und seiner Verwendung für die Demonstration von Macht.“