House of Card von Thomas Demand

Löwen, Oktober 2020

House of Card ist eine Retrospektive des Werks des deutschen Künstlers Thomas Demand (1964) mit Beiträgen von Arno Brandlhuber, Martin Boyce, Caruso St John und Rirkrit Tiravanija. Demand ist gelernter Bildhauer. Bekanntheit erlangte er vor allem durch seine lebensgroßen Fotografien von Modellen, die aus farbigem Papier oder Pappe gefertigt wurden und oft auf vorhandenem Bildmaterial basieren. Nachdem er diese Modelle fotografiert hat, werden sie vernichtet. Anstelle der eigentlichen Modelle dient somit deren fotografische Darstellung als seine künstlerische Arbeit.

„HOUSE OF CARD“ ist eine Ausstellung im Museum M im belgischen Löwen und bietet einen Überblick über die verschiedenen Konstruktionsansätze des Werks von Demand während der letzten fünfzehn Jahre. 

Neben seiner Serie „Model Studies“ werden einige selten ausgestellte Projekte wie „Black Label“ aus dem Jahr 2009, „Embassy“ von 2007 (eine Zusammenarbeit mit dem deutschen Architekten Arno Brandlhuber), „Nagelhaus“ von 2010 (ein nicht realisiertes Projekt in Zusammenarbeit mit Caruso St John) sowie „Kvadrat Pavilions“ gezeigt, bei dem es sich um einen Entwurf von Demand handelt, der derzeit neben dem Hauptsitz von Kvadrat in Ebeltoft, Dänemark, ausgeführt wird.

Eröffnung:
9.10.2020 – 18.4.20201

Öffnungszeiten:
Das Museum M kann derzeit nur besucht werden, wenn vorab ein Zeitfenster gebucht wird. Seit dem 11.07. sind Besucher verpflichtet, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

Künstler(in)