Raf Simons

Raf Simons wurde 1968 in Belgien geboren und studierte Industriedesign in Genk. Inspiriert von Designern wie Martin Margiela zog er nach Antwerpen. Auf Anraten des damaligen Leiters der Modeschule der Akademie der Schönen Künste in Antwerpen gründete er ohne eine weitere Ausbildung sein eigenens Modelabel.

Raf Simons Menswear wurde 1995 gegründet und hatte – durch die Kombination von klassischen Schnitten und Jugendkultur – einen großen Einfluss auf den Stil eines ganzen Jahrzehnts.

Im Jahr 2005 wurde Simons Artistic Director bei Jil Sander. Unter seiner Leitung wurde das Label für seinen dynamischen, eleganten Modernismus bekannt.

2012 wurde er zum Creative Director von Dior Women ernannt, eine Position, die er bis Ende 2015 innehatte. Während seiner Zeit als Chief Creative Officer beim amerikanischen Modelabel Calvin Klein von 2016 bis 2018 erhielt er 2017 die Auszeichnung Designer of the Year für die Damen- und Herrenkollektionen und 2018 für die Damenkollektion.

Im April 2020 kam Raf Simons als Co-Creative Director zu Prada, wo er zusammen mit Miuccia Prada arbeitet.

Als passionierter Sammler zeitgenössischer Kunst und modernen Designs ist Simons' Ästhetik häufig von seiner Kunstbegeisterung geprägt, und er ist regelmäßig an interdisziplinären Projekten beteiligt.