Bildungsbereich

Die Schallabsorption ist üblicherweise in verschiedenen Räumen im Bildungsbereich insgesamt darauf ausgerichtet, eine gute Akustik für optimale Leistungen sowohl für Lehrer als auch für Schüler zu bieten.

Die Auswahl einer Kvadrat Akustiklösung für Räume im Bildungsbereich hängt von den Aktivitäten in und Zwecken der verschiedenen Räume ab. Ziel ist es, die Leistung zu optimieren. Sie möchten mehr über Akustik wissen, benötigen Spezifikationsempfehlungen oder Fallbeispiele, die für Ihr Projekt relevant sind? – Dann lesen Sie den folgenden Leitfaden.

Klassenzimmer

Übliche Ausrichtung der Schallabsorption:

Klassenzimmer benötigen akustische Maßnahmen, die eine optimale Umgebung für Verständlichkeit mit starker Klangverbesserung schaffen.

Spezifikationsempfehlungen:

Klassenzimmer profitieren oft von einer Kvadrat Acoustics Lösung, bei der Soft Cells-Paneele an den höheren Teilen der Seitenwände, Rückwänden und an den Kanten der Raumdecke installiert werden und der Front-/Tafelbereich etwas Reflexion bietet.

  • Um optimale akustische Bedingungen zu erreichen, sollten Sie den Nachhall bei den meisten Frequenzen auf einem gleichmäßigen Niveau halten.
  • Vermeiden Sie eine vollständige Dämpfung des Klangs.

Auditorium

Übliche Ausrichtung der Schallabsorption:

Hörsäle in einer Bildungseinrichtung erfordern akustische Maßnahmen, die eine optimale Umgebung für die Verständlichkeit mit starker Klangverbesserung schaffen. Vorzugsweise sollte dies ohne Mikrofon oder Lautsprecher möglich sein.

 

 

Spezifikationsempfehlungen:

Genau wie Klassenzimmer profitieren auch Auditorien  von einer Kvadrat Acoustics Lösung, bei der Soft Cells-Paneele an den höheren Teilen der Wände und an den Rändern der Decke des Raumes installiert werden. Dadurch erhält der Front- und Präsentationsbereich reflektierende Eigenschaften.

  • Ähnlich wie bei Konzertsälen und Musikauditorien können auch Hörsäle im Bildungsbereich dadurch verbessert werden,  dass eine Berechnung von Verteilungsmustern erfolgt, die über die Platzierung von Absorbern im Raum hinausgeht.
  • Die Form größerer Räume kann in Bezug auf die akustischen Eigenschaften entscheidend sein. Die Absorption sollte sich auf die Kanten der Decke konzentrieren, es sei denn, die Decken sind sehr hoch.
  • Wenn die Decke sehr hoch ist, sollte man in Erwägung ziehen, die gesamte Decke mit Soft Cells-Paneelen zu verkleiden. Manchmal reicht dies jedoch nicht aus. Dann werden zusätzliche akustische Maßnahmen erforderlich. 

Kindergarten und Vorschulräumlichkeiten

Übliche Ausrichtung der Schallabsorption:

Räume in Kindergarten und Vorschule erfordern akustische Maßnahmen, die eine optimale Umgebung für die Verständlichkeit mit einer starken Klangverbesserung schaffen. Es muss dabei berücksichtigt werden, dass dort ein höheres Aktivitätsniveau mit einem damit verbundenen höheren Geräuschpegel herrscht.

Spezifikationsempfehlungen:

Räumlichkeiten in Kindergarten und Vorschule profitieren von einer Kvadrat Acoustics Lösung mit maximaler Absorption in allen Bereichen, einschließlich der Korridore und Gemeinschaftsräume.

Lernbereiche mit offenem Grundriss

Übliche Ausrichtung der Schallabsorption:

Offene Lernbereiche wie Bibliotheken, offene Gemeinschaftsräume und Ähnliches erfordern eine gezielte Absorption, um Komfort, Privatsphäre sowie lokale Verständlichkeit und dadurch Raumqualität zu gewährleisten.

Spezifikationsempfehlungen:

Offene Arbeitsbereiche profitieren typischerweise von einer Kvadrat Acoustics Lösung, die an größeren Teilen der Decke installiert wird, mit gezielter Schallabsorption in Zonen mit Stühlen, Sofas und Ähnlichem, wo sich Menschen versammeln und Lärm entsteht.