AMOREPACIFIC HQ – eine optische und akustische Schönheit

 
Architektur und Design
David Chipperfield Architects

Ort
Seoul, Südkorea

Eröffnung
2018
 
 
Das Projekt
AMOREPACIFIC ist das größte Kosmetikunternehmen in Korea mit einem Portfolio von 30 Marken. Der neue Hauptsitz des Unternehmens, der von  David Chipperfield Architects entworfen und ausgeführt wurde, befindet sich in Seoul, Südkorea.

Das 22-stöckige Gebäude in Form eines Würfels steht für die Kreativität und den Ehrgeiz von AMOREPACIFIC. Im Mittelpunkt des Gestaltungskonzepts steht die Gewährleistung einer offenen Kommunikation mit den Mitarbeitern von AMOREPACIFIC und der lokalen Gemeinde. Über 3.500 AMOREPACIFIC Mitarbeiter werden in dem Gebäude arbeiten.

Zusätzlich zu den Bürobereichen gibt es an dem Standort ein Museum, eine Bibliothek mit Ausstellungskatalogen, ein Auditorium und ein Teehaus sowie drei Gärten, die sich jeweils an einer ganzen Seite eines separaten Abschnitts des Hauptsitzes entlangziehen.

Die Lösung
Um eine perfekte Übereinstimmung mit den Designanforderungen des Gebäudes zu gewährleisten, entwickelte die Forschungs- und Entwicklungsabteilung von Kvadrat Soft Cells während des gesamten Projekts spezielle Produkt- und Installationslösungen. Zudem wurde ein Soft Cells Produktionswerk in Seoul errichtet. Dies garantierte einen optimalen Lieferzeitplan und die Fähigkeit, schnell Änderungen vorzunehmen, sollten neue Anforderungen auftauchen.

Unterschiedliche Arten von individuell gefertigten Soft Cells Paneelen werden an den Wänden und Decken im gesamten Gebäude angebracht. Die Bereiche, in denen sie verwendet werden, sind: Büros, Konferenzräume, Testbereiche für Kunden, Auditorien, Vorstandszimmer, Museum, die VIP-Etage und Versorgungsbereiche, einschließlich eines Kindergartens.

Für den Hauptsitz wurde eine speziell definierte Installationstiefe von 50 mm entwickelt (in der Regel haben die Soft Cells Paneele eine Installationstiefe von 55 mm). Um dies zu erreichen, wurden neue veränderte Profile extrudiert und Installationsteile neu konstruiert.

Anstelle von Magneten wurde im Gebäude ein Aufhängungssystem mit horizontalen Profilen an den Wänden und Befestigungshaken in den Paneelen verwendet. Das war nicht nur kostengünstig, sondern trug dazu bei, den Installationsprozess an langen Wänden mit vielen Paneelen ähnlicher Größe zu beschleunigen.

L-förmige Soft Cells Paneele wurden speziell für das Projekt angefertigt. Somit konnte dem Wunsch der Architekten nach Paneelen, die um die Ecke gehen, nachgekommen werden. Für die Fertigung wandte das Soft Cells Team eine bestehende Methode zur Befestigung von Textilien auf kleinen Paneelen an Rahmen in Standardgröße an.

Dies führte zur Entwicklung von Paneelen, bei denen ein Stück Textil um eine Ecke gelegt wird. Entscheidend ist, dass durch dieses neue Design die Herausforderung gemeistert wurde, die Brandschutzvorhänge und besondere Strukturen mit sich bringen.

Darüber hinaus wurden extra schmale Soft Cells Paneele für den AMOREPACIFIC Hauptsitz entworfen. Diese sind nur 20 mm dick und werden an allen Klappen zu Feuerhydranten verwendet.

Hinter Kvadrats Soft Cells stehen ein innovativer Ansatz und eine einzigartige Denkweise, die auf einer universellen Lebensphilosophie basieren. Eine Philosophie, die nicht nur darauf abzielt, die Umwelt, in der wir leben, arbeiten und uns entspannen, kontinuierlich zu verbessern, sondern auch die getroffenen Maßnahmen mit dem, was ein Produkt tatsächlich bietet, in Einklang zu bringen, um eine Lösung des Zwecks und nicht der bloßen Funktion zu finden.

Diese Philosophie passt perfekt zu unserem ganzheitlichen Gebäudekonzept, das nicht nur die beruflichen Ambitionen des Unternehmens, sondern auch seine sozialen und kulturellen Bestrebungen durch die Kombination des Arbeitsplatzes mit einer breiten Palette von Gemeinschaftsaktivitäten herausarbeitet
“, Christoph Felger, Partner und Design Director bei David Chipperfield Architects Berlin, verantwortlich für das Design des neuen Hauptsitzes von Amorepacific, Seoul, Koreas größtem Beauty- und Kosmetikunternehmen.