Remix Screen

Remix Screen ist eine leichtere Version des bekannten Textils Remix, das insbesondere für Wandpaneele, Abschirmungen und ähnliche Anwendungen entwickelt wurde. Genau wie Remix wurde es von Giulio Ridolfo entworfen.

Remix Screen ist in 16 eleganten Farbstellungen erhältlich, die zu der Palette von Remix 3 passen. Inspiriert vom umfassenden Studium traditioneller Indigo-Färbung, welches Giulio Ridolfo während seiner Reisen durchgeführt hat, enthält die Palette dezente neutrale und natürliche Farben sowie auffälligere Blau- und Orangetöne.

Genau wie Remix verfügt Remix Screen über einen hohen Anteil an nachwachsenden Fasern und ist gemäß dem EU Ecolabel

zertifiziert. Daher ist es für alle geeignet, die sich ein Textil mit geringerer Umweltbelastung wünschen, wie Architekten oder Innenarchitekten, die mit LEED-zertifizierten Gebäuden arbeiten.

  • Widerstandsfähigkeit {{site.selectedConfiguration.martindale || "0 Martindale"}}
  • Pilling 4 (ISO 1-5)
  • Lichtechtheit {{site.selectedConfiguration.lightFastness}}
  • Hergestellt in Großbritannien
  • Nachhaltigkeit EU Ecolabel
Performance
  • Widerstandsfähigkeit {{site.selectedConfiguration.martindale || "0 Martindale"}}

    Die Martindale-Methode ist das meist genutzte Verfahren zum Testen von Möbelstoffen auf Scheuerfestigkeit. Bei diesem Test wird der Stoff mit einer vorgegebenen Gewichtsbelastung in kreisenden Bewegungen gegen einen wollenen Standardstoff gerieben. Das Martindale-Testgerät arbeitet mit 5.000 Intervallen bis zwei Fäden verschlissen sind.

    Mindestanforderungen
    Private und Räume mit leichter Nutzung: 10.000 – 15.000 Schleißtouren
    Private Räume mit starker Nutzung und Büros: 15.000 – 25.000 Schleißtouren
    Öffentliche Bereiche und ÖPV: 25.000 – 45.000 Schleißtouren

  • Pilling 4 (ISO 1-5)

    Pilling ist der Fachausdruck für die Bildung von verfilzten Faserenden, den sogenannten „Pills“, die auf der Oberfläche eines Stoffes aufgrund von Abnutzung entstehen.

    Die Bewertungsskala reicht von 1 bis 5, wobei 5 die Bestnote ist.

  • Lichtechtheit {{site.selectedConfiguration.lightFastness}}

    Lichtechtheit beschreibt die Farbbeständigkeit von Textilien bei Lichteinwirkung. Um den Grad der Lichtechtheit festzustellen, werden die Muster zeitlich begrenzt künstlichem Tageslicht ausgesetzt.

    Die Bewertungsskala reicht von 1 bis 8, wobei 8 die Bestnote ist. Die Lichtfestigkeit verdoppelt sich mit jeder Stufe, das bedeutet das gleiche Maß an Ausbleichung dauert doppelt so lange.

  • Brandprüfungen ASTM E84 Class A Adhered • BS 476 part 7 + 6 adhered • AS/NZS 1530.3 • AS/NZS 3837 class 2 • DIN 4102 B1 adhered • ASTM E84 Class A Unadhered

    Anforderungen an die Flammbeständigkeit von Textilien ist abhängig von ihrer Anwendung und den regionalen Bestimmungen. Unsere Textilien erfüllen die Anforderungen der meisten internationalen Regulierungen und werden ebenfalls auf eine Reihe regionaler Standards getestet.

  • Reibechtheit {{site.selectedConfiguration.fastnessToRubbing}}

    Mit Abriebfestigkeit wird die Resistenz von Textilien gegen das Abfärben auf andere Materialien bezeichnet. Dabei wird zwischen nasser und trockener Abriebfestigkeit unterschieden.

    Die Bewertungsskala reicht von 1 bis 5, wobei 5 die Bestnote ist.

  • Luftstrom 221 Pa s/m

    Der Strömungswiderstand beeinflusst die schallabsorbierenden Eigenschaften eines Stoffs. Typischerweise verfügen Stoffe mit dichter Konstruktion einen hohen Strömungswiderstand.

  • Absorption 0.50/Class D (Absorption (flach))

    Der Schallabsorptionsgrad (αw-Wert) entspricht in etwa der Schallabsorption in Prozent. Ein αw-Wert von 0,4 lässt sich beispielsweise in eine Schallabsorption von 40% übersetzen. Der Schallabsorptionsgrad von Textilien wird in ihrem flachen und drapierten Zustand gemessen.

  • Schwer entflammbar
  • EU Ecolabel
  • Brandverhalten
  • Scheuerfestigkeit trocken/nass
  • ¿ Farbechtheit
Pflege
  • Reinigung und Pflege:
    gNicht waschen
    BNicht bleichen
    CTrocknen im Wäschetrockner nicht möglich
    IMäßig heiß bügeln (max. 150°C)
    DProfessionelle Reinigung mit Trichlorethan, normal
Eigenschaften
  • Erfüllt EU Ecolabel
  • Screen
  • Einlaufquote: 0 / - %
  • Farbunterschiede: Unterschiede können vorkommen
  • Stücklänge: 30 m (33 Yards)
  • Nachhaltigkeit: EU Ecolabel
Downloads
Performance
  • Widerstandsfähigkeit {{site.selectedConfiguration.martindale || "0 Martindale"}}

    Die Martindale-Methode ist das meist genutzte Verfahren zum Testen von Möbelstoffen auf Scheuerfestigkeit. Bei diesem Test wird der Stoff mit einer vorgegebenen Gewichtsbelastung in kreisenden Bewegungen gegen einen wollenen Standardstoff gerieben. Das Martindale-Testgerät arbeitet mit 5.000 Intervallen bis zwei Fäden verschlissen sind.

    Mindestanforderungen
    Private und Räume mit leichter Nutzung: 10.000 – 15.000 Schleißtouren
    Private Räume mit starker Nutzung und Büros: 15.000 – 25.000 Schleißtouren
    Öffentliche Bereiche und ÖPV: 25.000 – 45.000 Schleißtouren

  • Pilling 4 (ISO 1-5)

    Pilling ist der Fachausdruck für die Bildung von verfilzten Faserenden, den sogenannten „Pills“, die auf der Oberfläche eines Stoffes aufgrund von Abnutzung entstehen.

    Die Bewertungsskala reicht von 1 bis 5, wobei 5 die Bestnote ist.

  • Lichtechtheit {{site.selectedConfiguration.lightFastness}}

    Lichtechtheit beschreibt die Farbbeständigkeit von Textilien bei Lichteinwirkung. Um den Grad der Lichtechtheit festzustellen, werden die Muster zeitlich begrenzt künstlichem Tageslicht ausgesetzt.

    Die Bewertungsskala reicht von 1 bis 8, wobei 8 die Bestnote ist. Die Lichtfestigkeit verdoppelt sich mit jeder Stufe, das bedeutet das gleiche Maß an Ausbleichung dauert doppelt so lange.

  • Brandprüfungen ASTM E84 Class A Adhered • BS 476 part 7 + 6 adhered • AS/NZS 1530.3 • AS/NZS 3837 class 2 • DIN 4102 B1 adhered • ASTM E84 Class A Unadhered

    Anforderungen an die Flammbeständigkeit von Textilien ist abhängig von ihrer Anwendung und den regionalen Bestimmungen. Unsere Textilien erfüllen die Anforderungen der meisten internationalen Regulierungen und werden ebenfalls auf eine Reihe regionaler Standards getestet.

  • Reibechtheit {{site.selectedConfiguration.fastnessToRubbing}}

    Mit Abriebfestigkeit wird die Resistenz von Textilien gegen das Abfärben auf andere Materialien bezeichnet. Dabei wird zwischen nasser und trockener Abriebfestigkeit unterschieden.

    Die Bewertungsskala reicht von 1 bis 5, wobei 5 die Bestnote ist.

  • Luftstrom 221 Pa s/m

    Der Strömungswiderstand beeinflusst die schallabsorbierenden Eigenschaften eines Stoffs. Typischerweise verfügen Stoffe mit dichter Konstruktion einen hohen Strömungswiderstand.

  • Absorption 0.50/Class D (Absorption (flach))

    Der Schallabsorptionsgrad (αw-Wert) entspricht in etwa der Schallabsorption in Prozent. Ein αw-Wert von 0,4 lässt sich beispielsweise in eine Schallabsorption von 40% übersetzen. Der Schallabsorptionsgrad von Textilien wird in ihrem flachen und drapierten Zustand gemessen.

  • Schwer entflammbar
  • EU Ecolabel
  • Brandverhalten
  • Scheuerfestigkeit trocken/nass
  • ¿ Farbechtheit
Pflege
  • Reinigung und Pflege:
    gNicht waschen
    BNicht bleichen
    CTrocknen im Wäschetrockner nicht möglich
    IMäßig heiß bügeln (max. 150°C)
    DProfessionelle Reinigung mit Trichlorethan, normal
Eigenschaften
  • Erfüllt EU Ecolabel
  • Screen
  • Einlaufquote: 0 / - %
  • Farbunterschiede: Unterschiede können vorkommen
  • Stücklänge: 30 m (33 Yards)
  • Nachhaltigkeit: EU Ecolabel
Downloads
{{ 'Labels.Kvadrat.Client.ProductDetail.Previews.Designer' | translate }}
{{ 'Labels.Kvadrat.Client.ProductDetail.Previews.InUse' | translate }}