Transformative Erfahrungen

Architektur und Design:
AVPD/IN SITU art consultants

Ort:
Kopenhagen, Dänemark

Eröffnung:
2020

Innendesign:
Kvadrat Stoffe: Zulu und Air als Kunstwerktextil, 
Mi Casa als Vorhangstoff in den Büroräumen

Das Künstlerlabel AVPD verwendete Kvadrat-Textilien, um das Kunstwerk Screens and Objects in Form von Vorhangstoffen zu erschaffen, welches mit Licht und Wahrnehmung spielt. Das Kunstwerk ist in dem neu gebauten Firmensitz in Kopenhagen zusammen mit anderen Kvadrat-Standardvorhängen installiert, die in den Bürobereichen zu sehen sind.

Ein zentrales künstlerisches Ziel von Screens and Objects ist es, den Raum, in dem es installiert ist, zu transformieren und herauszufordern, wie Menschen Architektur und einander wahrnehmen. Auf funktionaler Ebene bietet das ästhetisch herausragende Kunstwerk auch die Möglichkeit, Versammlungen privat zu gestalten.

Die Textilkreation besteht aus einem System von immerwährenden Schirmen, die durch Zusammenfalten zu kuriosen skulpturalen Formen transformiert werden. Diese zeichnen sich durch ihre wechselnde Farbtöne und Transparenzen aus und enthalten ZAZ, ein neues, speziell entwickeltes Verbundtextil, das aus den Kvadrat-Textilien Zulu und Air hergestellt wird.

Das Designsystem vereinigt 74 einzigartige Textilelemente. Es knüpft an den Gestaltungsansatz des Bauhauses und der Ulmer Hochschule der Künste an, indem es die Grundformen Quadrat, Dreieck und Kreis zu einer Vorhangfassung von Oscar Schlemmers Figurentanztheater verbindet.

In der geräumigen Kantine bildet eine Kombination aus Quadrat und Dreieck einen dynamischen, ausdrucksstarken Raum. Im Besprechungsbereich verbindet sich ein Rechteck mit einem Kreis, um ein ruhiges, behagliches Ambiente auszudrücken.

AVPD:
"Wir haben uns bei diesem Projekt für das Zulu-Textil von Kvadrat entschieden, weil es ein sehr breites Spektrum an Transparenzen in der gesamten Kollektion aufweist. Vom fast vollständig transparenten Schwarz bis zum visuell geschlossenen Weiß. Außerdem mussten wir die Privatsphäre, die durch die Vorhänge in Teilen des Projekts geschaffen wurde, verbessern und deshalb entwickelten wir ein Verbundstoff-Textil, indem wir Zulu mit Air zum ZAZ-Gewebe kombinierten, das gleichzeitig transparent und geschlossen ist."